Werbung

Momentan habe ich ganz gut zu tun, daher wieder mal nur ein kurzer Zwischenbericht.
Am Wochenende und gestern habe ich meiner Kollegin beim Umziehen geholfen (huch, das klingt mißverständlich, ich meine einen Wohnungs-Umzug…), außerdem bin ich mal wieder Werbung für meine Firma gelaufen, habe ja beim Lauf in Frankfurt so ein tolles Funktions-Laufshirt bekommen. Stichwort Werbung für die Firma: Heute war ich mit einer meiner Projektleiterinnen in der Uni Bonn, wo wir den Bachelorstudenten die Praktikumsmöglichkeiten bei uns nähergebracht haben. Die müssen ein Pflichtpraktikum machen, wobei es nur eine Dauer von in der Regel 4-6 Wochen zu haben scheint, was natürlich nicht viel Sinn macht. An sich aber eine gute Sache… War auch für mich natürlich ganz interessant, da ich das ganze ja jetzt aus einer etwas anderen Perspektive sehe. Von den drei Firmen, die da waren, war meine natürlich mit Abstand die beste, insofern bin ich über meine Entscheidung nach wie vor sehr glücklich. Natürlich war auch unser Vortrag der beste. 😉 Tja, so habe ich allerdings leider die neusten Hip-Hop-Moves verpaßt. *g*
Morgen habe ich mich entschieden, mal wieder zum „Power-Fitness“ zu gehen, ist ja eh das vorletzte mal, dann sind auch schon wieder Semesterferien.
Donnerstag bin ich wieder in München (heute hatte ich übrigens auch ein kleines Erfolgserlebnis, eine Variable im Modell, die schon die ganze Zeit Probleme gemacht hat und wo wir nicht weitergekommen sind, scheint jetzt zu stimmen, bringt aber glaube ich nichts, an dieser Stelle mehr ins Detail zu gehen).
Freitag ist wieder mal ein Ausstand, und Samstag will ich zum Rheinkultur-Festival nach Bonn.
Ach so, habe ich glaube ich noch nicht erzählt: Die Band, bei der ich vor einigen Wochen mal vorgespielt habe, hat mich leider nicht genommen…
Und noch was für die Mathe-Kommilitonen: Das mit den Nebenbedingungen für unser lineares Optimierungsproblem hat sich mehr oder weniger erledigt, wir konnten damit auch keine besseren Ergebnisse erzielen.

Kommentieren